IQOption – Anwälte beraten Anleger

IQOption ist eine Online-Plattform für Handel mit binären Optionen, Forex und anderen Trading Instrumenten, die in letzter Zeit auch in Deutschland immer beliebter geworden ist. Der Handel mit binären Optionen und Forex kann zwar zu kurzfristigen Gewinnen führen, endet in vielen Fällen aber auch mit dem Totalverlust des Investments. In vielen Fällen sind jedoch Rückzahlungen des verlorenen Investments möglich. Kunden von IQ Option können sich bei Fragen an die Anwälte von LAWMUC wenden.

Gefahren und Risiken im Handel mit binären Optionen und Forex

Der Handel mit binären Optionen und Forex ist mit verschiedenen Risiken verbunden. Zum einen besteht das allgemeine Risiko, dass man mit seiner Wette falsch liegt und einen Totalverlust erleidet. Außerdem wird oft von diversen anderen Risiken und Gefahren berichtet, die teilweise an Betrug grenzen. Das sind einige der häufigsten Probleme im Handel mit binären Optionen:

  • Auszahlungen verweigert – viele Anbieter verweigern Auszahlungen mit unterschiedlichen Begründungen. In den meisten Fällen ist es jedoch rechtlich unzulässig eine Auszahlung zu verweigern. Betroffene Kunden sollten sich an einen erfahrenen Rechtsanwalt wenden.
  • Bonus Zahlungen – sehr oft werden Kunden mit „großzügigen“ Bonuszahlungen angelockt. Die Geschäftsbedingungen der Anbieter enthalten jedoch in der Regel sehr nachteilige Bonusbedingungen, mit denen die Anleger nicht rechnen.
  • Manipulierte Kurse – Berichte von betroffenen Kunden zeigen oft, dass der Verdacht besteht, dass Trading-Kurse manipuliert werden.
  • Falsche Informationen von Account Managern – Anleger berichten oft, dass sich Informationen ihrer Account Manager oder Kundenbetreuer als falsch herausstellen.

IQOption – Betrug oder seriöse Plattform?

Viele Anleger fragen sich, ob das Geschäft von IQ Option auf Betrug basiert. Eine allgemeine Einstufung als Betrug wäre sicher nicht richtig. Vielmehr muss stets im Einzelfall überprüft werden, ob die Trades ordnungsgemäß verlaufen sind oder vertragliche Pflichtverletzungen vorliegen. Die Plattform IQ Option wird von der Firma IQ Option Europe Ltd betrieben, die in Zypern registriert ist und von der dortigen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert wird. Ein Sitz in der EU sowie staatliche Regulierung sind grundsätzlich ein Indiz für eine gewisse Seriosität. IQ Option ist einer der größten Anbieter von binären Optionen. Laut eigenen Angaben gab es im Jahr 2016 über 14 Millionen Accounts auf der Plattform.  Weiterhin gibt IQ Option an, dass im Jahr 2016  3 Millionen Trades pro Tag durchgeführt worden sind. Eine wirklich beeindruckende Zahl. Bei so vielen Trades besteht allerdings die Gefahr, dass nicht alle Trades ordnungsgemäß verlaufen. Daher empfiehlt es sich, dass Kunden, die Verluste erlitten haben rechtzeitig einen erfahrenen Rechtsanwalt kontaktieren, der etwaige Pflichtverletzungen seitens des Anbieters überprüfen kann.

Rechtsberatung bei Verlusten durch binäre Optionen und Forex

Die Anwälte von LAWMUC betreuen Privatanleger, die beim Handel mit binären Optionen und anderen Finanzprodukten finanzielle Schäden erlitten haben. Es werden Mandanten aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz betreut. Schicken Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage und wir machen eine kostenlose Ersteinschätzung Ihrer Erfolgsaussichten.

Unverbindliche Anfrage