24Option – Geld verloren? Wichtige Informationen vom Rechtsanwalt!

24Option – gutes Investment oder Betrug? Anwälte informieren.

 

Die Plattform 24Option ist eine der bekanntesten Plattformen für Handel mit binären Optionen online. Sie wird von der Firma Rodeler Limited betrieben und von der Finanzaufsichtsbehörde in Zypern (CySEC) reguliert. Somit verfügt die Firma über eine Lizenz in einem EU-Land, anders als viele andere Anbieter auf dem Markt. Der Handel mit binären Optionen wird immer beliebter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Anleger erhoffen sich dabei große Gewinne in kurzer Zeit. Dies ist beim Handel mit binären Optionen auch durchaus möglich. Doch es gilt auch die Regel, dass überdurchschnittliche Gewinnchancen auch mit überdurchschnittlich hohen Verlustrisiken verbunden sind. Anleger, die bei 24Option Verluste erlitten haben können sich an die Rechtsanwälte von LAWMUC wenden. In vielen Fällen sind Rückzahlungen des Investments möglich. Die Anwälte von LAWMUC bieten betroffenen Kunden eine kostenlose und unverbindliche Erstberatung an.

Unverbindliche Kontaktaufnahme

24Option- AKTUELL: kein Handel mit binären Optionen mehr?

Auf der Plattform 24Option wird nunmehr kein Handel mit binären Optionen angeboten. Vielmehr werden CFD und Forex Trades angeboten. Anleger, die mit binären Optionen gehandelt haben finden die wichtigsten Informationen in diesem Artikel. Anleger, die mit Forex und CFD handeln können sich in unserem aktuellen Artikel informieren.

24Option – die wichtigsten Informationen über binäre Optionen  vom Anwalt

Der Handel mit binären Optionen funktioniert recht einfach – es wird auf steigende oder fallende Kurse gewettet. Hat man richtig gewettet, kann man meistens zwischen 70 und 90 Prozent seines Einsatzes gewinnen. Liegt man aber falsch mit seiner Wette, so verliert man das eingesetzte Kapital. Viele Anleger werden von der einfachen Funktionsweise dieses Finanzinstruments gelockt. Doch nicht selten führen die Trades zum Totalverlust des Investments.

 

24Option – seriöses Geschäft oder Betrug?

Recherchen im Internet zum Thema binäre Optionen führen oft zu Beiträgen, in denen diskutiert wird, ob es sich dabei um einen Betrug oder seriöses Geschäftsmodell handelt. Diese Frage lässt sich nicht allgemein beantworten. Vielmehr sollten sich Anleger erstmal gut über den Handel mit binären Optionen und die einzelnen Anbieter informieren und erst dann entscheiden, ob sie handeln möchten. Bei einem regulierten Anbieter wie 24Option kann nicht allgemein behauptet werden, dass es sich um Betrug handelt. Dennoch stehen in vielen Fällen Schadensersatzansprüche der Anleger im Raum.

24Option – mehr Sicherheit durch Schulungen und Seminare?

Viele Anbieter von binären Optionen bieten ihren Kunden Schulungen und Seminare an. Dabei werden verschiedene Handelsstrategien erklärt und konkrete Trading-Tipps ausgesprochen. Dadurch sollen selbst Anfänger die Chance bekommen innerhalb kürzester Zeit erfolgreich traden zu können. Dieser Service kann sehr hilfreich sein. Andererseits dürfen Anleger auch nicht blind auf die Trading-Tipps vertrauen, da auch dabei nicht unerhebliche Verlustrisiken bestehen. Trader, die Geldverluste erlitten haben sollten ihre Ansprüche von einem Rechtsanwalt überprüfen lassen.

24Option – allgemeine Geschäftsbedingungen

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Rodeler sind online und in deutscher Sprache zu finden. Es sind mehrere Dokumente verfügbar, die die Geschäftsbeziehungen umfassend regeln- AGBs, Allgemeine Gebühren, Compliance procedure for clients, Nutzungsbedingungen, Risikoaufklärung, Umgang mit Interesse und andere. Die Anwälte von LAWMUC beraten Sie gerne zum Thema allgemeine Geschäftsbedingungen und zu Fragen bezüglich ihrer Wirksamkeit. In vielen Fällen haben die Anbieter binärer Optionen unwirksame Klauseln in ihren AGB.

24Option App
Ein Blick bei GooglePlay zeigt, dass die App von 24Option bereits über 500 000 Mal installiert worden ist. Es gibt auch zahlreiche Bewertungen der App – sowohl positive als auch negative. Insgesamt hat die App eine Bewertung von 3,8. Dies ist eine vergleichsweise gute Note, die auf überwiegend positive Erfahrungen deutet.

24Option – Rückzahlungen bei Verlusten?
Da der Handel mit binären Optionen mit verschiedenen Risiken verbunden ist, erleiden viele Anleger erhebliche Verluste. Betroffene Anleger sollten einen erfahrenen Anwalt kontaktieren, der ihre Rückzahlungs- oder Schadensersatzansprüche im Einzelfall überprüfen und gegebenenfalls durchsetzen kann. In vielen Fällen kommen Zahlungsansprüche in Betracht. Schicken Sie einfach eine unverbindliche Anfrage an die Anwälte von LAWMUC.

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

24Option – Binäre Optionen – auch eine staatliche Aufsicht ist keine Garantie für Sicherheit

Die Anbieter für binären Optionen wie 24Option werden immer populärer auch in Deutschland. Einige davon verfügen über eine staatliche Erlaubnis und werden von den zuständigen staatlichen Behörden kontrolliert, so auch 24Option. Jedoch heißt auch eine Erlaubnis nicht automatisch, dass Fehler oder Pflichtverletzungen seitens der Anbieter völlig ausgeschlossen sind. Viele Anbieter für binäre Optionen sitzen in Zypern, so auch 24Option, und werden von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC kontrolliert. Die Kommission hat in den vergangenen Jahren Geldstrafen gegen viele Trading Plattformen verhängt und sogar in einigen Fällen Lizenzen entzogen. Auch in Frankreich wurden manche Anbieter binärer Optionen verboten.

24Option – die Anbieter sitzen meistens außerhalb Deutschlands

Die meisten Anbieter für binäre Optionen befinden sich außerhalb Deutschlands. Dies hat zur Folge, dass man sich bei Verdacht auf Betrug grundsätzlich an die ausländischen staatlichen Behörden wenden muss. Dieser Umstand macht die Durchsetzung der Schadensersatzansprüche etwas schwieriger als bei Sachverhalten in Deutschland. Dennoch kann ein erfahrener Rechtsanwalt mit einschlägiger Erfahrung auch in anderen Ländern effektiv die Schadensersatzansprüche durchsetzen, wie die Anwälte von LAWMUC berichten.

24Option – binäre Optionen – wer gewinnt immer?

Für die Mehrzahl der Kunden enden die Trades mit dem Verlust des eingezahlten Kapitals. Die Gewinne verbleiben so gut wie immer bei den Anbietern.

Objektive Informationen über Anbieter für binäre Optionen

Die Firmen für binäre Optionen veröffentlichen regelmäßig bezahlte Berichte über binäre Optionen, die ihre Produkte als vertrauenswürdig darstellen. Allerdings sind solche Berichte mit Vorsicht zu genießen, da sie bezahlte Werbung darstellen.

Es gibt viele Online “Vergleichsportale”, die angeblich neutral beweisen, ob es sich bei den einzelnen Webseiten, für binäre Optionen um Betrug handelt. In der Regel sind aber auch solche Artikel nicht immer wahrheitsgemäß, da die Online Anbieter dafür Geld bekommen.