Coinbe – ein weiterer Fall von Betrug oder ein sicheres Investment? Wichtige Informationen von den LAWMUC Anwälten über Coinbe

Coinbe ist eine Online Plattform für Cryptotrading. Als Kryptowährungen werden digitale Zahlungsmittel bezeichnet, die auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen basieren. Grundsätzlich wird Kryptogeld nicht zentral von Regierungen oder Banken reguliert. Somit kann damit direkt zwischen den Parteien gehandelt werden. Kryptowährungen werden genau wie das Zentralbankgeld, quasi „aus dem Nichts geschaffen“. Das heißt, dass sie keinen besonderen eigenen oder inneren Wert besitzen. Der Wert einer Kryptowährung ergibt sich also nur durch die Akzeptanz zwischen Handelspartnern (Zahlern, Beziehern).

Coinbe – Cryptotrading – Verluste erlitten?

Bei Verlusten im Bereich Cryptotrading sollten sich Geschädigte an einen einen auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit einschlägiger Erfahrung wenden und ihren Fall überprüfen lassen.

Coinbe – Womit werben Unternehmen wie Coinbe?

Anbieter wie Coinbe locken mit sehr guten Gewinnchancen in kürzester Zeit. Doch ist der Verlust der Investition viel öfter als ein lukrativer Gewinn. Trading-Profis betrachten den Handel mit Kryptowährungen als sehr gefährlich.

Coinbe – In welchen Ländern sitzen Unternehmen wie Coinbe?

Unternehmen wie Coinbe können praktisch an jedem Ort ihren Sitz haben. Denn sie arbeiten so gut wie ausschließlich im Internet. Manche Unternehmen für Cryptotrading behaupten, dass sie in vertrauenswürdigen Finanzmetropolen wie London, Frankfurt oder Dublin registriert sind. Bei einigen ist diese Angabe allerdings schlichtweg gelogen. Die Unternehmen befinden sich dann vielmehr an weniger glamourösen Orten Standorten, so wie Belize, Ajeltake Island, Marshall Islands oder andere Inseln.
Mit Investment Firmen wie Coinbe läuft die Kommunikation so gut wie ausschließlich per Email und Telefon.

Coinbe – Betrug oder gutes Geschäft ?

Coinbe -Viele Investoren möchten wissen , ob Plattformen wie Coinbe aufrichtig sind oder ihr Businessmodell auf Täuschung beruht. Diese Frage lässt sich natürlich nicht allgemein für alle Fälle beantworten , sondern müsste konkret im Einzelfall festgestellt werden. Es gibt durchaus auch Kunden , die mit Cryptotrading beträchtliche Beträge gewonnen haben. Jedoch gibt es auch zahlreiche Fälle, in denen etliche Pflichtverletzungen seitens der Finanzunternehmen vorkommen und sogar auch der Verdacht auf Anlagebetrug besteht. Dies muss aber stets detailliert von einem spezialisierten Anwalt begutachtet werden.

Coinbe – Erfahrungen?

Coinbe -Viele Investoren möchten wissen , ob die anderen Investoren positive Erfahrungen mit Plattformen wie Coinbe gemacht haben. In Internet-Foren berichten Investoren von erheblichen Verlusten im Bereich Cryptotrading.

Coinbe – Investment verloren oder Auszahlung abgelehnt?

Anleger , die durch Cryptotrading bei Coinbe ihre Investments verloren haben, sollten ihren Sachverhalt von einem kompetenten Anwalt überprüfen lassen. Auch diejenigen, die Schwierigkeiten bei ihren Auszahlungsersuchen haben, sollten sich nach Möglichkeit zeitnah an einen kompetenten Anwalt wenden. Da üblicherweise sehr viele Trades komplett automatisch abgewickelt werden, kann es durchaus auch zu technischen Fehlern kommen.

Coinbe – die Online Anbieter sitzen in vielen Fällen in anderen Ländern

Viele Online Anbieter für Cryptotrading sitzen in anderen Ländern. Das bedeutet, dass man sich bei Verdacht auf unseriöse Geschäftspraktiken grundsätzlich an die ausländischen Finanzaufsichtsbehörden wenden muss. Diese Besonderheit macht die Durchsetzung der Rechte in der Regel etwas komplizierter als bei Sachverhalten in Deutschland. Dennoch bestehen auch in derartigen Konstellationen Möglichkeiten die Schadensersatzansprüche der Anleger durchzusetzen.

Coinbe – Cryptotrading – Bonus Zahlungen vieler Anbieter nicht zulässig

Coinbe und viele Online Anbieter für Cryptotrading locken ihre Kunden mit vermeintlich attraktiven Bonus Zahlungen an. Online Trader müssten jedoch vorsichtig sein und nicht unüberlegt vermeintlich attraktiven Bonus Zahlungen annehmen. Denn in den AGB der Online Anbieter für Cryptotrading werden oft sehr ungünstige Bonus Bedingungen vereinbart. Geschädigte Anleger sollten sich in solchen Fällen an einen einen auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Rechtsanwalt wenden , der überprüfen kann, ob die Bonus Klauseln im konkreten Fall rechtmäßig sind.

Coinbe -warum betreiben selbst sicherheitsbewusste Privatanleger Cryptotrading?

Sogar konservative Investoren traden trotz des Totalverlustrisiko mit Cryptotrading, da sie mit vermeintlich attraktiven Angeboten konfrontiert werden und sie in der andauernden Niedrigzinsphase keine besseren Alternativen sehen. Immer mehr Anleger in Deutschland, Österreich und der Schweiz suchen verzweifelt nach hohen Renditen und fangen an mit Cryptotrading zu betreiben. Doch ist bei Cryptotrading der Verlust der Investition viel realistischer als starke Renditen.

Coinbe – Cryptotrading – Informationen vom Rechtsanwalt

Viele Online Trader im Bereich Cryptotrading berichten von Schwierigkeiten bei Auszahlungen, ausbleibenden Gewinnen, unwirksamen Bedingungen, Verdacht Betrug oder sogar vom Verlust ihres Investments. Die Behörden in Deutschland erklären sich bei Fällen mit ausländischen Firmen oft für unzuständig. Betroffene Trader sollten sich aber an einen einen auf Wirtschaftsrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit internationaler Erfahrung wenden.

Die Anwälte von LAWMUC beraten betroffene Anleger.