Boiler room scam – Informationen vom Rechtsanwalt

Boiler room scam – Bedeutung und Funktionsweise

 

Bei einem Boiler Room Scam handelt es sich um eine insbesondere in Asien weit verbreitete Form des Betruges. Die Vorgehensweise der Betrüger sieht in der Regel folgendermaßen aus – in einem Büro sitzen mehrere vermeintliche Finanzberater bzw. Broker, die sehr aggressives Telefonmarketing betreiben. Sie rufen potentielle Investoren an und bieten ihnen verschiedenen Investitionsmöglichkeiten an. Die Broker wirken sehr professionell und schaffen es dank verschiedenen psychologischen Tricks das Vertrauen der anvisierten Investoren zu gewinnen. Der angebliche Vermögensberater stellt dem zukünftigen Investor überdurchschnittliche Gewinnchancen in Aussicht. In vielen Fällen erhalten die Anleger aber keine echten Wertpapiere.

Boiler room scam – geschichtlicher Hintergrund

In den USA haben boiler room scams eine lange Geschichte. Bereits in den späten 60er Jahren wurden in den nordöstlichen Staaten viele derartige Betrugsfälle bekannt.

In den 90er Jahren waren auch viele organisierte Verbrecher in New York tätig.

In den letzten Jahren sind die boiler room scam Fälle in den USA deutlich weniger geworden, da viele der Betrüger rechtskräftig verurteilt worden sind und die Behörden aktiv gegen dubiose Finanzdienstleister vorgehen.

Boiler room scam Betrüger sind nun überwiegend in Ländern anzutreffen, in denen Korruption herrscht und die als “rechtsfreie Räume” gelten. Insbesondere im asiatischen Raum werden öfter derartige Fälle bekannt.

Boiler room scam – Tipps für Anleger

  1. Anleger sollten stets vorsichtig sein, wenn sie einen unerwarteten Anruf von einem vermeintlichen Anlageberater/Vermögensberater erhalten. Insbesondere bei Anrufen aus fernen Ländern wächst die Gefahr des Totalverlustes des eingesetzten Kapitals.
  2. Nicht alles was glänzt ist Gold – wenn die angebotenen Investitionen zu schön sind, um wahr zu sein, sollten Anleger stutzig werden. In der derzeitigen Niedrigzinsphase sind renditestarke Investments äußerst selten oder jedenfalls mit erheblichen Risiken verbunden. Wird einem aber ein lukratives und “todsicheres” Investment versprochen, sollte man rechtzeitig einen Rechtsanwalt kontaktieren und überprüfen lassen, ob es sich vielleicht um einen Betrug oder boiler room scam handelt.
  3. Anleger sollten stets kritisch sein und alles hinterfragen. Die vermeintlichen Berater können am Telefon sehr überzeugend und professionell wirken. Doch viele der behaupteten Informationen sind schlicht und einfach erfunden.