Blue Hill Mining – Betrug oder ein gutes Investment?

Blue Hill Mining – Bei Warnungen der Finanzbehörden sollten Investoren auf alle Fälle vorsichtig handeln. Hintergrund der Warnungen ist sehr oft der Verdacht des Betruges oder einer unlizenzierten Tätigkeit im Finanzsektor. Die Fälle von verbotenen Finanzgeschäften werden auch in Deutschland immer zahlreicher.

Blue Hill Mining –Informationen für betroffene Investoren

Geschädigte Anleger können sich an die Anwälte von LAWMUC wenden und ihren Fall überprüfen lassen. Auch bei Verlusten durch ausländische Unternehmen gibt es verschiedene Vorgehensmöglichkeiten.

Blue Hill Mining -warum investieren Anleger in unbekannten ausländischen Unternehmen?

In der schon seit Jahren andauernden Niedrigzinsphase suchen immer mehr Investoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach attraktiven Gewinnen auch in fremden Ländern. Jedoch ist Firmen aus exotischen Ländern wie Blue Hill Mining der Totalverlust eingesetzten Kapitals viel realistischer als ein großer Gewinn.

 

Blue Hill Mining – In welchen Ländern finden Sie Plattformen wie Blue Hill Mining?

Blue Hill Mining gibt auf seiner Internetseite an in der Schweiz angemeldet zu sein. Die Schweizer FINMA hat jedoch eine öffentliche Warnmeldung bzgl dieser Plattform veröffentlicht.

Blue Hill Mining – charakteristische Anzeichen für gefährliche Geldanlagen

Anleger sollten immer umfassend untersuchen, wo sie investieren. In fast allen Fällen merkt man klar wenn es sich um boiler rooms scams handelt.
Bei den nachfolgenden Merkmalen sollten Anleger stets kritisch sein:
– Es werden ungewöhnlich hohe Erträge garantiert.
– Es wird zu einem sofortigen Vertragsabschluss gedrängt, da nur dadurch spezielle Vorteile ermöglichen soll.
– Es werden fast nur Telefongespräche geführt.
– Die angeblichen Broker befinden sich fast ausnahmslos in weit entfernten Ländern.

Im Rahmen eines Betrugs benutzen die angeblichen Broker raffinierte psychologischen Methoden, um sich Vermögensvorteile zu verschaffen. Dadurch schaffen es die angeblichen Vermögensberater die Anleger zu teilweise siebenstelligen Investitionen zu bewegen. Die Gesellschaften, für die die falschen Broker tätig sind, sitzen meistens ganz weit weg im Ausland. Fast alle dieser Investmentfirmen haben eine sehr vertrauenswürdig wirkende Internetseite und einen Firmennamen, der sehr an weltweit bekannte Unternehmen erinnert. Auch die verwendeten Vertragsentwürfe deuten erstmal auf eine seriöse Firma hin. Was viele Anleger nicht wissen ist, dass die angeblichen Broker meistens unter frei erfundenen Namen handeln. Die betroffenen Anleger sollten so schnell wie möglich einen erfahrenen Anwalt mit langjähriger Erfahrung kontaktieren und die Durchsetzung ihrer Rechte im konkreten Fall überprüfen lassen.